Die Gasteiner Kur im Salzburger Land

Körper, Geist und Seele neue Energie geben

Bereits zur Kaiserzeit traf sich im Gasteinertal die „große Welt“ und genoss das heilsame Klima – die „Sommerfrische“. Wilhelm I. reiste 2 Dutzend Mal für eine Badekur an, gleich mehrfach erhielt er hier Besuch von Franz Josef I. und seiner Sisi. Bad Gastein ist auch heute noch ein medizinisch anerkannter Kurort vor allem wegen der Urkraft des Wassers. Aus 17 Heilquellen entspringen täglich 4,5 Millionen l Thermalwasser, in dem Radon ein wichtiger Bestandteil ist. Wie klinische Studien belegen, ist das Edelgas besonders effektiv bei Morbus Bechterew, Rheuma, Arthrose, Erkrankungen der Atemwege und der Haut.

Weltweit einzigartige Kombination

3 Jahrtausende braucht das Regenwasser, um 2.000 m tief ins Erdinnere abzusickern. Dort erwärmt es sich, steigt wieder auf und quillt auf 1.000 m Seehöhe aus dem Berg. Die Wärme unterstützt die Durchblutung und die Höhenlage der Gasteiner Kurorte zwischen 800 und 1.200 m fördert die Versorgung des Körpers mit Sauerstoff. Radon, Wärme und Höhenlage sind in dieser Kombination weltweit einzigartig.

Welche Beschwerden können durch die Gasteiner Kur behandelt werden?
  • Entzündliche, rheumatische Erkrankungen, z. B. chronische Polyarthritis 
  • Degenerative und deformierende Gelenkerkrankungen (Arthrose, Spondylose, Osteochondrose) 
  • Neuralgien und chronische Schmerzzustände
  • Folgen von Sport- und Unfallverletzungen des Bewegungsapparats
  • Atemwegs- und Hauterkrankungen

Heute zählen Kuren in Bad Gastein zu den anerkannten, hochwirksamen therapeutischen Maßnahmen in der klassischen Medizin. Senden Sie uns gerne noch heute Ihre unverbindliche Urlaubsanfrage  und genießen Sie die warmen Quellen während Ihres Aufenthalts im 5-Sterne-Hotel EUROPÄISCHER HOF.