Die Wanderslust in den Gasteiner Bergen

Wandern in den Gasteiner Bergen ist ein Erlebnis für alle und bietet viel Abwechslung: vom leichten Spaziergang bis zur anspruchsvollen Bergtour. Das Hotel EUROPÄISCHER HOF***** Bad Gastein ist idealer Ausgangspunkt und anschließender Ort zum Erholen

Das Hotel EUROPÄISCHER HOF***** bietet interessante Themenwanderungen

So eindrucksvoll wie das Hotel EUROPÄISCHER HOF***** Bad Gastein selbst, sind die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in der Region. Besonders im Frühling, wenn andere Häuser in klassischen Skiregionen zusperren, blüht Bad Gastein rund um das ganzjährig geöffnete Hotel im wahrsten Sinne des Wortes auf. Vor allem für Wanderer sind die Gasteiner Berge im Salzburger Land in den wärmeren Jahreszeiten ein wahres Paradies, das bereits Kaiserin Elisabeth zu schätzen wusste. Für alle, die sich gerne „auf Schusters Rappen“ in der Natur bewegen, hat das Hotel EUROPÄISCHER HOF*****, übrigens das einzige 5-Stern Hotel in Bad Gastein, ein vielfältiges Wander-Programm zusammengestellt.

Kräuterwanderung mit „Kräuterfee“ Barbara, Gasteiner Höhenweg, Spaziergang „Auf Sisis Pfaden“, die höchste Hängebrücke Europas am Stubnerkogel, Zirbenweg am Graukogel und Wanderung am Glocknerweg sind die sechs Themen-Ausflüge, die Gäste je nach Abenteuerlust und Kondition absolvieren können. 

 

Spaziergang „Auf Sisis Pfaden“

Kaiserin Elisabeth liebte Wanderungen durch die Gasteiner Berge. Die Suche nach Ruhe und Erholung zog sie immer wieder nach Bad Gastein, wo sie nach mehrwöchigen Bäderkuren ihr Ischiasleiden lindern konnte und sich auch viel in der Natur bewegte. Heute ist der Promenadenweg entlang der Ache, der von Böckstein nach Bad Gastein führt, nach ihr benannt. Genau dort können auch die Gäste flanieren und den Ausblick auf die Berge, den Wasserfall und den Gamskarkogel genießen.


Mit „Kräuterfee“ Barbara auf Wanderschaft

Ein absolutes Highlight für Interessierte von Heilpflanzen sind die Kräutertage mit Kräuterpädagogin Barbara Pointner. Gegen alles ist ein Kraut gewachsen, nur das Wissen darüber ist nahezu in Vergessenheit geraten. Bei einer Wanderung über duftende Almwiesen werden Gewürze und Heilpflanzen gesammelt, und „Kräuterfee“ Barbara versorgt die Gäste mit viel Wissen über die Pflanzen und deren Wirkung. Küchenchef Franz Schönegger zeigt anschließend, wie die Pflanzen und Kräuter zu außergewöhnlichen Speisen verarbeitet werden können. Zum Abschluss setzen die eifrigen Wanderer und Sammler einen Kräuterschnaps an, den sie natürlich mit nach Hause nehmen dürfen.

 

Nichts für schwache Nerven: Hängebrücke auf 2.300 m

Die Wanderung „Hängebrücke am Stubnerkogel“ ist definitiv nichts für schwache Nerven. Der Weg führt – wie der Name bereits sagt – über eine Hängebrücke. Allerdings nicht über irgendeine. Die am Stubnerkogel ist nicht nur die höchst gelegene (auf 2.300 m) Europas, sondern auch die längste in diesen Höhenregionen. 140 Meter ist die ganzjährig begehbare, schwingende Seilkonstruktion lang und führt direkt von der Terrasse des Bergrestaurants zur Senderanlage. Der Blick in die tiefe Schlucht ist ein wahrer Nervenkitzel. Abenteuerlustige werden damit ihre helle Freude haben und tolle Fotomotive finden!

 

Blick auf den majestätischen Glockner

Der „Glocknerrundweg“ liegt ebenfalls am Stubnerkogel und ist eine kürzere Wanderung, bei der man die wundervolle Aussicht auf den Großglockner genießen kann. Jene, die also gerne auf „Fotosafari“ gehen, sind damit hervorragend beraten, weil der Blick auf den höchsten Berg Österreichs ein wirklich atemberaubender ist.

 

Wild romantisch am Höhenweg

Eine Wanderung am Gasteiner Höhenweg sollten sich Wander-Fans nicht entgehen lassen. Er ist ein echter Klassiker. Das Überwinden einer Schlucht wird mit dem Blick auf einen herabstürzenden Wildbach, ein Naturspektakel wie in einem Heimatfilm, belohnt. Ist man dann höher droben angekommen, bietet die berühmte Silhouette von Bad Gastein ein ebenso sensationelles Fotomotiv wie später der rauschende Wasserfall oder die zahmen Eichkätzchen, die am Wegesrand die Wanderer beobachten.

 

Mit der „Königin der Alpen“ wandern

Ein Naturerlebnis der besonderen Art ist die Wanderung auf dem Zirbenweg am Graukogel. Mehrere hundert Jahre alte Bäume säumen den Weg, der immer wieder den Ausblick in die atemberaubende Gasteiner Bergwelt freigibt. Die Zirbe wird auch „Königin der Alpen“ genannt, denn majestätisch ragen die alten Bäume in den Himmel. Die Wanderer können die Zirben aber nicht nur sehen und riechen, sie können sie auch spüren und schmecken. Dafür sorgen eigens gestaltete Stationen, bei denen die Vorzüge des Holzes erprobt und erlebt werden können. Die Zirbe senkt zum Beispiel die Herzfrequenz, was die Entspannung fördert.


Verwöhnprogramm unter 5 Sternen

Neben Bewegung in der Natur steht freilich auch die Erholung im Mittelpunkt von Wanderurlauben, und wo könnte man besser Relaxen als im Hotel EUROPÄISCHER HOF*****. Schon beim Betreten des Eingangsfoyers atmet man Großzügigkeit. Dieses Gefühl hat man auch beim Wandeln durch das Haus und in den über 5.600 m² großen Wellness- und Freizeiteinrichtungen sowie in den geräumigen und gemütlich eingerichteten Wohlfühlzimmern. In der hoteleigenen „Gasteiner Therme“ überwiegen tageslichtdurchflutete Räume, die einen herrlichen Blick auf die majestätische Gasteiner Bergwelt bieten. Im Sommer lädt die Liegewiese des großzügigen Hotelareals zum Ausruhen ein. Wer sich neben dem Wandern noch weiter sportlich betätigen möchte, kann das auf zwei Sand-Tennisplätzen, auf denen jährlich das WTA-Damenturnier NÜRNBERGER Gastein Ladies stattfindet, tun, oder am 18-Loch-Golfplatz des GC Gastein abschlagen. Schwimmen im hauseigenen Thermalbad ist bei jedem Wetter Entspannung pur. Für kulinarische Hochgenüsse nach den Wanderungen sorgt das Gourmet-Halbpension-Arrangement.


 

Wanderfreuden – In die Berg’ bin i gern – Gastein für Gipfelstürmer

  • 4 oder 7 Übernachtungen mit Gourmet-Halbpension
  • 1 Gasteiner Jausenpackerl, prall gefüllt mit Gasteiner Schmankerln, dazu Leihwanderstöcke für einen sicheren Halt in der wunderschönen Gasteiner Bergwelt, und einen praktischen Leihrucksack für einen herrlichen individuellen Ausflug, begleitet durch Sportbetreuer
  • 1 entspannende Wohlfühlmassage nach einer anstrengenden Bergtour

Preis pro Person im Wohlfühl-Doppelzimmer (buchbar bis 31.10.2013)
mit 4 Übernachtungen ab 439 EUR
mit 7 Übernachtungen ab 749 EUR

 


Allgemeine Information über das Hotel

Das luxuriöse Hotel EUROPÄISCHER HOF***** gehört zu den fünf besten 5-Sterne-Häusern im Salzburger Land. Schon beim Betreten des Foyers ist die räumliche Großzügigkeit zu spüren, die das Haus auszeichnet und die sich auch in den mindestens 35 m² großen, mit Vollholzmöbeln stilvoll eingerichteten Wohlfühlzimmern (insgesamt 111 Zimmer und Suiten) widerspiegelt. Hoteldirektor Dietmar Wernitznig und seine Mitarbeiter kümmern sich mit viel Sorgfalt und Aufmerksamkeit um das Wohlergehen der Gäste. Küchenchef Franz Schönegger verwöhnt Gourmets im Hotelrestaurant, in Schubert's Café und in der Gasteiner Klause mit Salzburger Spezialitäten und internationalen Gerichten.

Das Hotel EUROPÄISCHER HOF***** liegt mit dem Nationalpark Hohe Tauern in einer der schönsten Berglandschaften Europas sowie unmittelbar am 18-Loch-Golfplatz des GC Gastein und bietet WTA-erprobte Sandtennisplätze: Die Topanlagen des Hotels bilden vom 13. bis 21.Juli 2013 den Centre-Court des WTA-Turniers NÜRNBERGER Gastein Ladies und rücken das Gasteinertal ins Zentrum der internationalen Tenniswelt. Das Hotel EUROPÄISCHER HOF***** ist in dieser Zeit offizielles Spielerinnenquartier.

Ob Sonnenskilauf und Tennis, Golfen, Wandern oder Mountainbiken vom Frühjahr bis in den Herbst, Skifahren, Snowboarden, Langlaufen, Rodeln und Schneeschuhwandern im Winter – die Gäste können hier in unzähligen Varianten ihren Urlaub aktiv verbringen. Das Gasteinertal ist Teil der Sportwelt amadé mit mehr als 220 km top gepflegter Abfahrten, Tiefschneepisten und Snowboardhängen bei Schneesicherheit bis Ende April (1.600 – 2.700 m Seehöhe). Mit der hauseigenen Gasteiner Therme verfügt das Hotel, das ganzjährig geöffnet hat, über eine großzügige Beauty- und Relaxoase mit eigenem Thermalschwimmbad. In der Kategorie „Wellnessangebot“ belegte Bad Gastein bei der „Best Ski Resort“-Studie 2012 übrigens den 1. Platz.


Diesen Text sowie dazu passende Fotos in Druckqualität finden Sie unter www.prplus.at


Information:

Hotel EUROPÄISCHER HOF*****, Hoteldirektor Dietmar Wernitznig
Miesbichlstraße 20, 5640 Bad Gastein
Telefon +43 6434 2526-0, Fax -262
office@europaeischerhof.at, www.europaeischerhof.at


Presse-Rückfragen:
PR Plus GmbH, Charlotte Ludwig
Guldengasse 11A, 1140 Wien
Telefon +43 1 914 1744, Fax DW-22
ludwig@prplus.at, www.prplus.at (Pressearchiv; Texte, Bilder)

 

Zurück